Neues aus der Pferdewelt



Welcher Coach passt zu mir?

Um den richtigen Coach zu finden, ist es wichtig einige Punkte im Blick zu behalten. Nicht jeder Coach hat die gleichen Fähigkeiten und kann die Probleme lösen, die gerade anstehen. Hier einige Tipps, worauf man achten sollte:

 

Ausbildung: Achten Sie auf die Ausbildung des jeweiligen Coachs, einige Anbieter vermitteln in einem Wochenendkurs einige Fertigkeiten und nennen sich dann Coach oder bieten Coaching mit Pferden an. Da alleine die Ausbildung zum Coach 1,5 Jahre dauert, ist es ratsam sich genau zu informieren, wer einen da coachen will. Manche Anbieter haben einen psychologischen Hintergrund, andere einen pädagogischen, wieder andere einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund. Lassen Sie Sich beraten, wer für Ihr Problem wirklich in Frage kommt!

 

Preis: An dem Preis des Anbieters sieht man oft die Qualität. Wenn ein Anbieter niedrige Preise anbietet ist es sinnvoll zu hinterfragen, warum er dies tut! Ein Durchschnittsgehalt eines Coachs liegt bei 50-250 € die Stunde.

 

Erfahrung: Erfahrung ist unerlässlich für das Coaching. Natürlich gibt es auch gute Coaching- Einsteiger, jedoch sind 25 Jahre Arbeitserfahrung auf jeden Fall sinnvoll, hier gilt die Devise: je mehr desto besser! 

 

Sympathie: Auch Sympathie ist enorm wichtig! Es hat wenig Sinn sich von jemandem Coachen zu lassen, der nicht vertrauenswürdig, offen oder freundlich erscheint. Beim Coaching geht es darum Probleme zu bearbeiten, gerade deshalb sollte man sich in der Umgebung und mit dem Coach sicher fühlen.

 

Pferde: Beim Coaching mit Pferden ist zu beachten, dass nicht jedes Pferd und jede Rasse dafür geeignet ist. Das richtige Pferd lebt nicht alleine und wird artgerecht gehalten. Warum? Weil ein Pferd, das 24 Stunden alleine in einer Box steht weitaus weniger natürliches Verhalten zeigt als ein Pferd in Offenstallhaltung. Eine Offenstallhaltung bedeutet, dass die Tiere nicht alleine stehen und natürlich kommunizieren können, auch der Kontakt zum Menschen sollte gewährleistet sein. Das Pferd sollte ein ruhiges Gemüt haben und auf keinen Fall ein Problem mit Menschen haben.

 

Räumlichkeiten/ Umgebung: Während eines Coachings ist es wichtig nicht abgelenkt zu werden, ebenso sollte man eine angenehme und geschützte Atmosphäre schaffen, um den Coaching Prozess optimal zu beeinflussen. Eine unangenehme Atmosphäre lenkt vom Wichtigen ab und unterbricht ggf. den Prozess.